© TuS Vinnhorst Handball

Erste Herren | 19. Februar 2019

Überzeugender Sieg im Spitzenspiel

Erster gegen Vierter, Vinnhorst gegen Söhre so lautete die Paarung im Spitzenspiel der Oberliga Niedersachsen. Schon im Hinspiel verlangten die Sportfreunde aus dem Raum Hildesheim dem TuS alles ab und auch diesmal wurde es ein harter Kampf. Und wie im Hinspiel siegte nach einer spannenden und lange offenen Partie die Vinnhorster Jungs am Ende verdient, diesmal mit 29:24 (16:14). Die Sportfreunde Söhre legten los wie die Feuerwehr, verteidigten aggressiv und kamen über Tempospiel zu schnellen Toren. Nach 5 Minuten stand es 1:4. Dann kam auch der TuS ins Spiel, ließ die Gäste nicht davon ziehen und konnte in der 15. Minute zum 8:8 ausgleichen. Zuvor sah Söhres Mittelmann Yannik Ihmann nach einem Foulspiel an Tim Otto eine direkte rot Karte. Bis zur Pause blieben beide Teams in einem streckenweise hochklassigen, gleichzeitig sehr intensiven, umkämpften Spiel auf Augenhöhe. Fünf Sekunden vorm Halbzeitpfiff erzielte Jakob Bormann das 16:14. Gegen Ende des ersten Durchgangs feierte Fabian Hinz sein Debut für die Blau-Roten. Der 29-jährige hatte seine Handballschuhe eigentlich schon an den Nagel gehängt, doch nach einem halben Jahr Abstinenz brodelte es insgeheim und Fabian hatte wieder richtig Bock auf Handball. Schön, dass er beim TuS eine neue Heimat gefunden hat. Auch Halbzeit zwei startete sehr ausgeglichen. Vinnhorst hielt die Führung konnte sich aber noch nicht entscheidend Absetzen. Ausgerechnet Fabian Hinz war es, der mit seinem allerersten Treffer für sein neues Team erstmals auf 4-Tore Vorsprung stellte (47. Spielminute). Mit dem nächsten Angriff erhöhte der starke Hendrik Pollex auf 24:19 und Gästetrainer Sven Lakenmacher nahm eine Auszeit. Söhre stellte ihre Deckung um auf 4:2 und nahm beide Halbspieler der Vinnhorster in Manndeckung. Das Trainerteam reagierte sofort und nahm seinerseits eine Auszeit. Mittelmann Hinz wurde als zusätzlicher Spielgestalter auf Linksaußen gestellt. Von hier aus lenkte er gemeinsam mit Sebastian Beyer geschickt die Angriffe seines Teams und avancierte in dieser Phase schon in seinem ersten Spiel zum Führungsspieler. In der 52. Minute erzielte Tim Otto gar das 27:20. Jetzt war das Spiel entschieden. Söhre ließ nicht locker konnte aber in der Folge nicht mehr verkürzen. Bis zum Ende hielt der TuS einen 5-Tore Vorsprung und siegte schließlich souverän mit 29:24. Den Kampf toll angenommen, sich nie aus der Ruhe bringen lassen und am Ende eiskalt zugeschlagen. Vinnhorst siegt im Stile einer Spitzenmannschaft und hält dementsprechend den ersten Tabellenplatz. Nächste Woche wartet das Auswärtsspiel beim Tabellenschlusslicht in Münden, aber auch hier gilt es keinen Gegner zu unterschätzen und jedes Spiel hochkonzentriert anzugehen. Das Team hofft wieder auf zahlreiche Unterstützung durch die Vinnhorster Schlachtenbummler.