© TuS Vinnhorst Handball

Erste Herren | 14. Februar 2020

Spitzenspiel in der SWISS LIFE HALL

Eine Rekordkulisse wird es in jedem Fall für den TuS Vinnhorst, wenn man am Sonntag für das Topduell gegen den Dessau/Roßlauer HV 06 in die große Stadionsporthalle wechselt. Das hat es in der Vereinsgeschichte noch nicht gegeben. Die Mannschaft ist Topmotoviert und freut sich über die große Unterstützung. Der TuS hat in den letzten Jahren eine famose Entwicklung hinter sich. Drei Aufstiege in vier Jahren, darunter im letzten Jahr die souveräne Niedersachsenmeisterschaft in der Oberliga. Und auch in diesem Jahr zeigt das Team beeindruckende Leistungen. Als Aufsteiger ist es bei weitem keine Selbstverständlichkeit, dass sich die Rot-Blauen in der Spitzengruppe der Liga halten und mit dem dritten Tabellenplatz aktuell die stärkste Mannschaft aus der Region Hannover sind. Damit avanciert der Verein zur zweiten Kraft in Hannover hinter den so erfolgreichen Bundesliga-Recken des TSV Burgdorf.

Dass die Mannschaft zurecht da oben steht hat sie in den letzten Spielen erneut unter Beweis gestellt. Der Auswärtssieg beim starken 1. VfL Potsdam, sowie das Unentschieden zu Hause gegen den Tabellenzweiten und Vorjahresmeister von Empor Rostock sind weitere Ausrufezeichen unter die Leistungsfähigkeit der Truppe.

Der Gegner aus Dessau ist in dieser Saison das Non-Plus-Ultra dieser Staffel. Der Zweitligaabsteiger hat mit dem Tschechen Jakub Hrstka sogar einen EM-Fahrer im Kader und führt die Tabelle mit deutlichem Vorsprung an. Lediglich beim Spitzenspiel in der Rostocker Stadthalle, vor 3.600 Zuschauern musste das Team von Trainer Uwe Jungandreas Federn lassen. Ansonsten pflügen die „Biber“, wie sich selbst nennen geradezu durch die Liga. Der Wiederaufstieg ist dementsprechend auch das erklärte Ziel des DRHV 06.

Im Hinspiel in Dessau war der TuS Vinnhorst lange auf Augenhöhe mit den Gastgebern. Erst in den letzten zehn Minuten konnte der Titelfavorit das Spiel für sich entscheiden, auch weil die Kulisse in Dessau keine alltägliche ist und die Zuschauer durchaus zum Faktor werden können. Auch deshalb ist dieses Spiel hier in der großen Halle ein weiterer Schritt in der Entwicklung der Mannschaft und des ganzen Vereins. Wir hoffen auf ein tolles Handballspiel und eine großartige Atmosphäre und vielleicht geht mit eurer Unterstützung ja auch sportlich etwas für den TuS!