© TuS Vinnhorst Handball

Erste Herren | 13. Dezember 2019

Rückrundenauftakt gegen Oranienburg

Der TuS trifft am Samstag auf den Oranienburger Handball Club, den EX Verein von David Sauß. Der Rückraumshooter spielte von 2015 an beim OHC, ehe er vor dieser Saison nach Niedersachsen zurückkehrte, um sich dem TuS anzuschließen. „Die Hinrunde haben wir hinter uns, dem Hinspiel und der aktuellen Tabellensituation nach gehen wir zu Hause sicherlich als Favorit ins Spiel. Aber wie jeder Gegner in unserer starken Liga ist auch der OHC nicht zu unterschätzen. Sie haben nach den Siegen gegen Burgwedel und Magdeburg wieder Selbstbewusstsein und wollen unbedingt weiter punkten. Oranienburg hat schon immer viel Kampfgeist gezeigt und konnte in den letzten Jahren in der Rückrunde immer noch eine Schippe drauflegen. Nach vier schönen Jahren in Oranienburg freue ich mich natürlich auf das ein oder andere bekannte Gesicht.“, sagte der Rückraumspieler über die anstehende Partie gegen seinen Ex-Verein.

Seit dem Aufstieg 2008 ist der OHC durchgehend Bestandteil der inzwischen gegründeten Dritten Liga. Das Beste Ergebnis wurde in der Saison 2016/17 erreicht, als man den vierten Platz erreichte. In dieser Saison läuft es bisher eher mittelmäßig. Mit 12:18 Punkten belegt Oranienburg den zehnten Platz. Doch davon sollte man sich nicht irritieren lassen. Zuletzt konnte der OHC zweimal in Folge gewinnen und kommt demnach mit wiederhergestelltem Selbstvertrauen nach Hannover gereist. Dabei war es vor allem die Defensive, die die Mannschaft stark gemacht hat. Nur 16 Gegentreffer gegen Burgwedel, deren 22 in Magdeburg. Das passt zur Philosophie von Trainer Christiaan Pahl, der vor der Saison angekündigt hat, in der Abwehr Beton anrühren zu wollen, um wieder im oberen Drittel der Tabelle zu landen. Wenn das gelingt kommen auch die Punkte, zeigen die letzten beiden Partien.

Das Hinspiel, das erste für den TuS in Liga drei, gewannen die Vinnhorster mit 27:32 (11:17). Dabei glänzten vor allem Linksaußen Jakob Bormann mit sechs Treffern und Milan Mazic, sechsmal vom Punkt erfolgreich. Für Oranienburg traf Dennis Leroy Schmöker, ebenfalls Linksaußen, am besten, viermal aus dem Feld und viermal per Siebenmeter. Nach der deutlichen Pausenführung ließen die Rot-Blauen den Gegner noch einmal auf 19:21 herankommen, besann sich nach einer Auszeit aber seiner Stärken und holte den überzeugenden Auswärtssieg.

Nach den neuesten Erfolgen des OHC, geht es für den TuS darum, den Beton der Gäste durch viel Bewegung nicht hart werden zu lassen, um sich Lücken im gegnerischen Abwehrverbund zu erspielen. Dann klappt es auch mit dem Rückrundenstart.