© TuS Vinnhorst Handball

Erste Herren | 27. April 2021

Erste Punkte für die 2. Liga

Derbysieger, Derbysieger, hey, hey, eine große Freudentraube aus Rot-Blauen Trikots taumelte über den Boden der Volksbank Arena in Hildesheim und schrie die Erleichterung heraus. Zuvor hatte das Team des TuS Vinnhorst in einer spannenden, umkämpften Partie die Eintracht aus Hildesheim mit 26:30 (12:15) besiegt und damit im zweiten Spiel die ersten Punkte in der Aufstiegsrunde geholt.

Beide Mannschaften starteten direkt mit hohem Tempo in die Begegnung. Ein vorsichtiges Abtasten gab es nicht. Dabei konnte sich kein Team direkt absetzen. Ab der zehnten Minute legte der TuS einen Zwischenspurt ein. Vier Tore in Serie brachten die 5:8 Führung und bis zur 20. Spielminute erhöhte die Mannschaft sogar auf 6:12. Aber Hildesheim war noch lange nicht geschlagen. Bis zur Pause kämpften sich die Hausherren bis auf 12:15 zurück.

Nach der Halbzeit konnte die Eintracht schnell zum 16:16 ausgleichen und beim 18:17 in der 38. Spielminute in Führung gehen. Aber dann meldete sich der TuS wieder im Spiel zurück. Vor allem der bärenstarke Milan Mazic zeigte nun seine Qualität. In einem faszinierenden Duell mit seinem Kreisläufer-Kollegen Nikolaos Tzoufras konnte er sich ein ums andere mal durchsetzen und brachte seine Farben zurück auf die Gewinnerstraße. In der 51. Minute brachte Tim Otto die Vinnhorster erstmals wieder mit zwei Toren nach vorne, 23:25 und mit seinem wunderschönen Kempa zum 24:27, kurz vor dem Abpfiff war die Messe gelesen. Die Schlusssirene ertönte beim Spielstand 26:30 und der Rest war eine große Jubeltraube in Rot und Blau.

Auf dem Sieg ausruhen kann sich der TuS jedoch nicht. Am 1. Mai wartet im heimischen Vinnhorster Sportzentrum mit dem HC Empor Rostock der nächste schwere Brocken auf die Mannen von Coach Dominikovic. Die Mecklenburger werden extrem motiviert in die Partie gehen, da sie bei zwei Niederlagen und einem Sieg fast schon mit dem Rücken zur Wand stehen und dringend Punkte benötigen. In der Vorsaison, als beide Vereine in der Nord-Ost-Staffel aufeinander trafen trennte man sich zweimal 28:28 unentschieden. Eine spannende Partie scheint also vorprogrammiert.