© TuS Vinnhorst Handball

Erste Damen | 12. März 2020

Heimsieg im Spitzenspiel gegen Neustadt

Nach einem spielfreien Wochenende und zwei Wochen mit intensiven Trainingseinheiten erwarteten wir am Sonntag die Mädels vom TSV Neustadt. Es hieß Zweiter gegen Dritter, wir waren voll besetzt und heiß auf einen Sieg. Im Gegensatz zu unseren Gegnerinnen machten wir uns ordentlich warm und stimmten uns aufs Spiel ein. Vom Hinspiel wussten wir aber, dass sie trotz des eher laschen warm machen’s mit vollem Tempo ins Spiel einsteigen werden.
Nach knapp einer halben Minute warfen die Gegnerinnen ihr erstes Tor und ab da ging es immer hin und her. In den nächsten Minuten schafften wir es aber nicht an den Vorsprung heranzukommen. Unsere Abwehr stand nicht so gut und vorne im Angriff wurden zu viel Bälle verdaddelt oder neben das Tor geworfen. Nach 22 Minuten stand es 10:15 gegen uns. Im Timeout kamen einige Anweisungen von Hasi, die danach auch direkt umgesetzt wurden. Bis zur Halbzeit kämpften wir uns bis auf 2 Tore heran.
Mit 15:17 ging es in eine sehr laute Halbzeitpausenansprache vom Trainer. In der Zwischenzeit wärmte sich Rita auf dem Feld auf. Die zweite Halbzeit begann mit einem 7m-Treffer von Hannah. Einige Paraden von Rita später, konnten wir in der 41. Minute endlich den Ausgleichstreffer zum 20:20 werfen. Ganze sechs Minuten fiel nun kein Tor mehr. Weder die Neustädter noch wir kamen an der Abwehr und den Torhüterinnen vorbei. Der Führungstreffer von Romana fiel dann aber doch noch. Diese Führung konnten wir auch noch bis zur 60. Minute halten. Die Gegnerinnen bekamen einen 7m und trafen auch. Es waren noch 10 Sekunden zu spielen und wir wollten den Sieg. Kurz vor dem Abpfiff pfiff der Schiri noch einen 7m - dieses Mal für uns. Trotz des enormen Drucks traf Hannah uns gezielt zum Sieg. 

Wir gewinnen das Spiel durch viel Kampfgeist in der zweiten Halbzeit, wo sich sowohl die Abwehr als auch der Angriff verbessert haben. Unsere 7m Quote mit 88% kann sich auch sehen lassen (7 von 8 wurden verwandelt). 

Ein großes Danke geht an unsere Fans, die uns zahlreich und lautstark unterstützt haben. Ein weiteres Dankeschön geht an Rita für die tolle Unterstützung im Tor.